Kanu-Slalom

Archiv 2021

02.10.2021 . Haynsburg

Zur Landesmeisterschaft Sachsen-Anhalt hatte der Harzer Kanuclub Königshütte eingeladen.  Und immerhin waren 22 Vereine und Renngemeinschaften nach Haynsburg an die Elster gereist.  

Während  unser  LK-C1-Fahrer André Kießlich das Wildwasser an der alten Haynsburger Mühle bereits kennt, war es für die B-Schüler Xander Schenker und Lenhard Seidlitz sowie dem C-Schüler Alfons Kießlich der erste Kontakt mit einer anspruchsvollen und fremden Wildwasserstrecke.

Mit nur 23 hundertstel Sekunden Rückstand  paddelte André auf Platz 2. Lenhard und Xander kamen mit dem Wildwasser recht gut zur recht, aber vor allem am Tempo fehlte es. So rangierten sie sich auf die Plätze 17 und 22 im Rennen der Schüler B K1 ein.

Alfons ging seine Wettbewerbe im C1 und K1 der C-Schüler sehr couragiert an. Mit 0-Fehlerläufen sicherte er sich den Sieg im C1 und den 2.Platz im K1.

Nach dem letzten Wettkampf der Freiluftsaison für unsere Wettkämpfer geht es nun an die Vorbereitung der Saison 2022.

Veröffentlicht: 03.10.21 09:29
Letzte aktualisierung: 27.10.21 18:10

17.-19.09.2021 DM in München-Thalkirchen

Eigentlich sollte die Deutsche Meisterschaft Jugend bis Leistungsklasse in diesem Jahr in Hohenlimburg/Lenne stattfinden. Nachdem das Hochwasser die dortige Wettkampfstrecke stark beschädigte, wurde mit München-Thalkirchen ein neuer Austragungsort kurzfristig gefunden.

Unser Herren C1-Wettkämpfer André Kießlich hatte sich entschlossen auf dem Flößerkanal, im Nebenschluß der Isar, nochmal um Deutschlandcup-Punkte und einer Top-10-Platzierung zu kämpfen. Was für den Senior im Startfeld, bei seiner insgesamt 23.DM Teilnahme, keine leichte Aufgabe war.

Schon beim letzten Training am Donnerstag bekamen die Wettkämpfer die Tücken der eigens für den Wettkampf eingebauten Hindernisse zu spüren. Schwimmübungen und Kenterrollen blieben nicht aus.

Am Sonnabendmorgen, gleich als 3.Starter ins Rennen gegangen, qualifizierte sich André mit Platz 8 direkt für das Halbfinale. Auf sehr schwieriger und tückischer Halbfinalstrecke paddelte er überraschend auf Platz 6 und war damit im Finale der besten 10 Einercanadier. Im Endlauf legten die Finalisten nochmals deutlich zu. Auch André gelang es 10 Sekunden schneller zu paddeln. Einige Torstabberührungen kamen aber dazu und so beendete er die Meisterschaft als Achter. Ziel erreicht und auch mit dem Platz 8 in der Deutschland-Cup-Wertung 2021 kann André zufrieden sein.

Drei sonnige Tage an der Isar, ein sehr interessiertes und gesprächiges Publikum und natürlich die tollen sportlichen Leistungen, waren nochmal ein schöner Höhepunkt in der Slalomsaison 2021.

Und sogar die fast ausgestorbene Kategorie C2 gab es zu sehen!

Veröffentlicht: 20.09.21 20:28
Letzte aktualisierung: 27.10.21 18:10

04.09.2021 Spremberg

Der 5.Brandenburg-Cup beim 71.Herbstslalom in Spremberg lockte 16 Vereine mit 180 Sportler an das Weiße Wehr in Spremberg. Der Herbst präsentierte sich in bester Form, der Wasserstand der Spree war solide. Die einzige Wildwasserstrecke Brandenburgs war mit 20 Toren so präpariert, das die Wasserretter mehrfach in die Fluten springen mussten, um Mann und Frau und Boot und Paddel zu retten. Wobei Mann und Frau meist noch im Alter zwischen 8 und 18 waren.

Gerade für die Nachwuchssportler war es ein besonderes Ereignis, das die Bronzemedaillengewinnerin der Olympischen Spiele in Tokio Andrea Herzog (Damen C1) den Wettkampf besuchte, den ganzen Tag für Gespräche und Autogramme zur Verfügung stand und am Tagesende auch die Medaillen und Pokale überreichte. Andrea kennt die Spremberger Spree auch bestens, ist sie hier doch selbst mit ihrer Heimatmannschaft aus Meißen jahrelang zum Wettkampf gewesen.

Die spannenden 42 Rennen in den Altersklassen C (bis 10 Jahre) bis E (über 70 Jahre) zogen sich von 10:00 Uhr bis 17:30 Uhr. Erwartungsgemäß nahmen die Leipziger Sportler die meisten, der mit Unterstützung des MBJS des Landes Brandenburg, finanzierten Pokale nach Hause. Auch unsere polnischen Freunde aus Lesna hatten eine Truppe am Start, die 14x einen Pokal aus den Händen unserer Bürgermeisterin Frau Herntier, der Olympiadritten Andrea Herzog und dem Fachwart Slalom im LKV Brandenburg Göran Winter übernehmen konnten.

Aus Spremberger Sicht waren unsere LK-Senioren André Kießlich, (1.im Herren C1), Milton Briebsch (2.im Herren K1) und unser jüngster Starter Alfons Kießlich (3. im K1 und im C1 der C-Schüler) besonders erfolgreich.  Im Feld mit den meisten Teilnehmern, den Schüler B im K1 waren Lennart Seidlitz, Xander Schenker und Konrad Menzel gestartet. Sie belegten die Plätze 9, 11 und 17. Benno Westphal wurde bei den Herren K1 7.

Veröffentlicht: 05.09.21 19:14
Letzte aktualisierung: 27.10.21 18:10

27.-29.08.2021 Roudnice/CZ

Endlich wieder einmal ein großer Slalomwettkampf für unsere LK-Senioren André Kießlich (C1) und Milton Briebsch (K1).

Im tschechischen Roudnice nad Labem fanden zwei Deutschland-Cup-Rennen statt. Im anspruchsvollen Wildwasserkanal der Elbe erkämpfte sich André am Sonnabend einen Startplatz im A-Finale und wurde dort 9.  Am Sonntag verpasste er das A-Finale nur knapp und wurde 2.im B-Finale. Milton kam jeweils bis in das B-Finale und wurde dort 5. und 4. Mit der Punktausbeute aus diesen Rennen rangierten sie sich auf die Cup-Plätze 10 und 14 ein.  

Veröffentlicht: 02.09.21 06:20
Letzte aktualisierung: 24.10.21 09:30

03.07.2021, Frankenberg

Als Gäste waren unsere Slalomfahrer Xander Schenker (Schüler B K1) und Alfons Kießlich (Schüler C K1 und C1) in der großen Runde der sächsischen Kanuten bei den Landesmeisterschaften in Frankenberg dabei. Trotz des niedrigen Wasserstandes der Zschopau- die ausgehangene Strecke erlaubte es auch "Fünfziger" zu machen.

Alfons wurde im C1 2. und im K1 5. Xander paddelte auf den 14.Platz. Mit einem Meißener Sportler paddelten beide im Mannschaftsrennen Schüler 3 x K1, was nochmals ein gutes Training war.

Veröffentlicht: 04.07.21 08:47
Letzte aktualisierung: 27.10.21 16:27

27.06.2021 Freital, Rabenauer Grund

Genau vor 60 Jahren fanden im Rabenauer Grund die Weltmeisterschaften im Kanu-Slalom und im Wildwasserrennen statt.

Aus Anlaß dieses Jubiläums, welches feierlich im Rahmen der diesjährigen „100 Jahre Stadt Freital“  begangen wird, haben sich die Kanuten vom KV Wiking Schweifsterne Dresden dafür engagiert, auf dem Wildwasser der WM-Strecke nochmals zu Paddeln. Beim Hochwasser 2002 gab es erhebliche Schäden an Ufern und den Gleisen der neben der Roten Weißeritz verlaufenden Schmalspurbahn. Seit dem gab es auch keine Slalomwettkämpfe mehr in Hainsberg. Landschaftsschutzgebiet ist es auch und so kann man die Mühen zur Umsetzung dieser Paddeltour nur erahnen. 

Aber es hat geklappt und von uns durften Andreas und Armin bei den 36 Booten mitfahren. Nach einigen feierlichen Ansprachen ging es in Gruppen auf die nun mit Zuschusswasser aus der Malta-Talsperre zum reißenden Wildfluß gewordenen Roten Weißeritz. An Ufer hatten sich geschätzt über tausend Zuschauer eingefunden um dem Wildwasserspektakel beizuwohnen. Aus interessanten Gesprächen vor und nach dem Paddeln war zu erfahren, dass sich einige Zuschauer noch an die Weltmeisterschaft erinnern konnten.

Mit der landschaftlichen schönen Kulisse und den applaudierenden Zuschauern am Ufer war es ein tolles Erlebnis die Strecke zwischen Seifersdorf und Hainsberg zu befahren.

Veröffentlicht: 01.07.21 08:33
Letzte aktualisierung: 24.10.21 15:34

26.06.2021, Zeitz - Haynsburg

Am Samstag den 26.06.2021 machte sich André Kießlich für einen Tagesausflug auf den Weg nach Haynsburg um in den Rahmenrennen Herren Canadier Einer, an den Gruppenmeisterschaften Ost teilzunehmen.

Bei einem schönen Wasserstand und einer anspruchspruchsvollen ausgehangen Strecke vom gastgebenden Kanu Verein Zeitz, fuhr André Kießlich zwei fehlerfreie Läufe und konnte somit das Rennen für sich entscheiden.

Veröffentlicht: 27.06.21 17:26
Letzte aktualisierung: 27.10.21 11:06

12.06.2021, Winsen an der Luhe

Nach langer Pause startete mit André Kießlich in der Leistungsklasse der Herren der erste unserer Wettkämpfer in die Slalom-Saison. Er begab sich am letzten Samstag nach „Winsen an der Luhe“ (kurz vor Hamburg) um sich mit den norddeutschen Sportlern zu messen.

Im C1 der Leistungsklasse konnte er sich mit einem Vorsprung von 7 sek. vor Moritz Will (Berlin) und Marcus Kern(Luhdorf-Roydorf) gut absetzen und zeigte das er über die verlängerte Wettkampfpause das Paddeln noch nicht verlernt hat und sich gut fit gehalten hat.

Auch bei den Herren im K1 der Leistungsklasse ging er an den Start und beendet den Wettkampftag mit einem vierten Platz von insgesamt neun Teilnehmern.

Veröffentlicht: 13.06.21 18:59
Letzte aktualisierung: 27.10.21 18:01